Kriminelle eMail-Attacke gegen Oswald Sigg

Hälfte / Moitié

Am Donnerstag, 13. Dezember 2012 am späteren Vormittag wurde die private eMail-Adresse von Oswald Sigg, Co-Redaktor des Mediendienstes Hälfte / Moitié, ge­hackt. Die Täter setzten an seinen ganzen privaten Adressenstamm fol­gendes Mail mit betrügerischem Inhalt in Umlauf:
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 13.12.2012

Betreff: Hilfe

Hoffe du hast dies schnell erhalten, ich bin nach Manchester, UK verreist und habe meine Tasche verloren samt Reispass und kreditkarte. Die botschaft ist bereit, mich ohne meinen Pass fliegen zu lassen. Ich muss nur noch für mein ticket und die hotel­rechnungen zahlen. Leider habe ich kein Geld dabei, meine kredit karte könnte hel­fen aber die ist auch in der Tasche. Ich habe schon kontakt mit meiner Bank aufge­nommen, aber sie brauchen mehr zeit, um mir eine neue zu schicken. Ich wollte dich fragen ob du mir ein bisschen Geld so schnell wie möglich leihen kannst. Ich gebe es dir zurück sobald ich da bin. Ich muss unbedingt den nächsten Flug bekommen.

Ich warte auf deine Antwort...

--

Oswald Sigg

Wasserwerkgasse 33

Postfach 95

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Verheerender Schaden

Für Oswald Sigg ist ein verheerender Schaden entstanden. Aus seinem eMail-Konto wurden vermutlich gegen 500 Adressen mit dieser Fälschung bedient. Das Konto selbst mit sämtlichen Adressen, allen Dossiers und der gesamten Korrespondenz seit 2009 wurde unwiederbringlich zerstört.  Bekannt ist uns bis jetzt eine Person, welche der unbekannten Täterschaft Geld sandte. Sie hat von sich aus Strafanzeige eingereicht. Falls andere Perso­nen durch diesen Betrug zu Schaden gekommen sind, mögen sie sich ebenfalls bei der Kantonspolizei bzw. bei den zuständi­gen Justizbehörden melden. Die Fahndung nach der Täterschaft läuft. Oswald Sigg hat seinerseits umgehend Strafanzeige eingereicht. 

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ab sofort die alte private eMail-Adresse von Oswald Sigg, von welcher aus die Fälschung verschickt wurde, seit dem 13. Dezember 2012 nicht mehr gültig und ausser Betrieb für den bisherigen Nutzer ist. 

Sie erreichen Oswald Sigg fortan und einstweilen über die eMail-Adresse red@haelfte.ch. Er wird Ihnen umgehend antworten.

Aufruf zur Schadensminderung

Wir bitten zudem alle unsere LeserInnen, welche die eMail-Fälschung er­halten haben, um Mithilfe bei der Schadensminderung. Wenn Sie uns kurz auf die eMail-Adresse  red@haelfte.ch einen Hinweis geben, sie seien auch von der Falschmeldung betrof­fen, ermöglichst dies Oswald Sigg, seinen privaten Adressen­stamm wieder herzu­stellen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihr Entgegenkommen.

Mit freundlichen Grüssen

Redaktion Hälfte / Moitié

Zurück


Unterstützen Sie den Mediendienst
Hälfte/Moitié mit einer Spende über PayPal:



Bitte teilen Sie unsere Artikel: