Prekäre Mietverhältnisse für Arme in Zürich

Hälfte / Moitié

(Mitget) Es gibt zahlreiche Hinweise in der Stadt Zürich, dass Sozialhilfebeziehende und Working Poor in gewissen Liegenschaften systematisch Opfer von missbräuchlichen Mietverhältnissen werden. Die Fraktion der Grünen, der GLP und AL reichten am 3. Juni 2015 im Gemeinderat Zürich eine Interpellation über missbräuchliche Mietverhältnisse bei Sozialhilfebeziehenden und Working Poor ein. 

Sie verlangt vom Stadtrat Antworten zur  Versorgung der Armutsbetroffenen mit zumutbarem Wohnraum sowie über Massnahmen zur Verhinderung von missbräuchlichen Mietverhältnissen und zur Unterstützung der betroffenen Personen. 

http://www.gemeinderat-zuerich.ch/geschaefte/detailansicht-geschaeft?gId=98aac752-319e-4dd0-9ce2-c37bf1acebea

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Missbraeuchliche-Mietverhaeltnisse-Gemeinderat-fordert-Auskunft/story/20070091

Negativbeispiel in Bern:

http://www.derbund.ch/bern/stadt/Zehn-Mieter-auf-144-Quadratmeter/story/16547998

Zurück


Unterstützen Sie den Mediendienst
Hälfte/Moitié mit einer Spende über PayPal:



Bitte teilen Sie unsere Artikel: