Weshalb Armut – Why Poverty?

Hälfte / Moitié

"Why Poverty?" ist ein globales Fernseh- und Multimediaprojekt, das seit sicher fünf Jahren vorbereitet wurde und nun weltweit online geht und über 70 Fernsehstationen ausgestrahlt wird. Unter anderem auf arte vom 27. bis 29. November 2012.

http://www.arte.tv/de/6955092.html

Haelfte / Moitié - Mitget . Das Thema „Why Poverty?“ ist sicher eines der grossen Themen der Gegenwart. Das Format: 8 Dokumentarfilme und 30 Kurzfilme, die jetzt schon (Kurzfilme) oder nach der Ausstrahlung (Dokumentarfilme) über youtube zugänglich und verfügbar sind. Multimedial: Filme und Informationen sind zugänglich auf youtube, facebook, twitter, Google+.

Die Reichweite beträgt etwa 500 Millionen Zuschauer, 70 Fernsehstationen weltweit, unter anderem: Arte F/D, ZDF, ORF, RAI. Ausserdem ganz Lateinamerika, USA, Kanada, die Mehrzahl der  europäischen Länder (aber nicht die Schweiz), Indien, Japan, Hongkong, Israel und Palästina, etliche afrikanische Staaten und BBC World (über 180 Länder). Lead Broadcaster: BBC UK und DR Denmark. Producer: STEPS International, Südafrika.

Bezug zur Schweiz: Die Ausbeutung Afrikas durch Rohstoffkonzerne wie Glencore. Unter anderem von Zug/Rüschlikon (Wohnsitz von CEO Ivan Glasenberg) nach Sambia und zurück. Die DEZA hat die Produktion der Kurzfilme unterstützt. Armut ist ein Kernthema für sie. Bezug zur Aktualität: Gemachte Armut. Die Rückkehr der Armut nach Europa. Der amerikanische Traum: Zwischen Park Avenue und South Bronx, superreich und bitter arm usf..

Die Macher: Wahrscheinlich die besten Dokfilm-Produzenten weltweit. Sie haben vor einigen Jahren ein gleichartiges Projekt realisiert: "Why Democracy?" und dafür einen Oscar bekommen (Dokfilm: Taxi to the dark side - wie die USA die Demokratie nach Afghanistan brachten und dort die Folter installierten). Initiant ist in beiden Fällen Don Edkins, STEPS International (Südafrika)  zusammen mit Nick Fraser (BBC) und Mette Hoffmann-Meyer, DR Dänemark.

Siehe auch:

http://www.whypoverty.net/

Zurück


Unterstützen Sie den Mediendienst
Hälfte/Moitié mit einer Spende über PayPal:



Bitte teilen Sie unsere Artikel: