80-Jahre-Jubiläum Schweizerisches Arbeiterhilfswerk SAH: Gegen Ausgrenzung und Jugendarbeitslosigkeit

Hälfte / Moitié

Anlässlich des 80-Jahr-Jubiläums verzichtet das SAH auf ein teures Jubiläumsfest und organisiert stattdessen einen nationalen Ideenwettbewerb für Jugendliche. Prämiert werden die besten Ideen zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration von Jugendlichen. Seit 1936 steht der Name des Schweizerischen Arbeiterhilfswerk für konsequentes Engagement für Menschen, die sich sozial und wirtschaftlich in einer schwierigen Situation befinden. 

Zehn Regionalvereine engagieren sich schweizweit für Arbeit, Bildung und Integration. Ein besonderes Anliegen ist die Arbeit mit Jugendlichen, denn das SAH sieht im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit eine primäre Aufgabe. 

Innovatives Projekt von Jugendlichen für Jugendliche gesucht 

"Lassen wir Ausgrenzung und Jugendarbeitslosigkeit verschwinden! Du weisst wie? Zeig es uns!" steht auf dem bunten Flyer, der dazu auffordert, Projekte zur Förderung der sozialen und beruflichen Integration von Jugendlichen zu entwickeln. Den Ideen und Vorschlägen sind keine Grenzen gesetzt, die Jugendlichen sollen ihren Wünschen und Phantasien freien Lauf lassen. Einzige Bedingung: Die Vorschläge sollen die sprachliche, berufliche oder soziale Integration fördern. Das kann eine Ausstellung, ein Konzert, ein Theaterstück aber auch ein längerfristiges Projekt sein. 

Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von rund 80‘000 Franken dotiert. „8‘000 Franken verwenden wir für die Preisgelder, den Rest für die anschliessende Realisierung einer prämierten Idee", erklärt Nationalrat Jean Christophe Schwaab, Präsident des SAH Netzwerks. 

Mitmachen lohnt sich 

Die sechs besten Projektideen erhalten ein Preisgeld.

CHF 3‘500.-  für den ersten Platz
CHF 2‘000.-  für den zweiten Platz
CHF 1‘000.-  für den dritten Platz
CHF 500.-     für den vierten bis sechsten Platz 

Eine Jury aus Persönlichkeiten von Politik und Wirtschaft – unter anderen Valentin Vogt, Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands, und Vania Alleva, Präsidentin der Gewerkschaft Unia – wird die sechs besten Ideen auszeichnen.

Die Preisübergabe wird Ende November 2016 in Bern stattfinden. 

Die Teilnahmeunterlagen sind bis zum 30. September 2016 an das Nationale Sekretariat des SAH zu schicken.  

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen am Wettbewerb können SchülerInnen ab Sekundarstufe II, Studierende von Fachhochschulen und Universitäten, aber auch Teilnehmende von Motivationssemestern und anderen Berufsvorbereitungsprogrammen, sowie Vereine, die im Jugendbereich tätig sind. 

Weitere Informationen:

www.sah-schweiz.ch 

Deutschsprachig: Kim Schweri

Nationale Sekretärin SAH,

076 520 06 03

kim.schweri@sah-schweiz.ch

FR: Catherine Suchet 

Französischsprachig :

Résponsable de projet,

031 380 64 79

catherine.suchet@sah-be.ch 

 

( Medienmitteilung vom 9.2.2016, www.sah-schweiz.ch/ideenwettbewerb.html )

 

 

 

Zurück


Unterstützen Sie den Mediendienst
Hälfte/Moitié mit einer Spende über PayPal:



Bitte teilen Sie unsere Artikel: