Unabhängige Fachstelle für Sozialhilferecht (UFS) : Der Samichlaus kommt zu Besuch

Hälfte / Moitié

(Mitget) Am 2. Dezember 2015 um 10:30 Uhr kommt der Samichlaus in das beratungsresistenteste Sozialamt der Deutschschweiz, in das Sozialamt in Uster (ZH). Die Unabhängige Fachstelle für Sozialhilferecht (UFS) organisiert diesen Event.

Was wissen wir eigentlich über den Samichlaus? Er trägt einen langen Bart, wohnt tief im dunklen Wald und zieht jedes Jahr Anfang Dezember von Haus zu Haus, um die Kinder für Vergangenes zu tadeln. Nüsse und Mandarinen dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen.

Wer hat jedoch schon von der Geschichte gehört, dass der Samichlaus in jungen Jahren sein ganzes Hab und Gut verkauft und den Ertrag den Bedürftigen und Armen gewidmet hat?

Zurückbesinnend auf seine Jugendjahre hat er sich dieses Jahr entschlossen, gemeinsam mit der Unabhängigen Fachstelle für Sozialhilferecht UFS das beratungsresistenteste Sozialamt der Deutschschweiz zu prämieren. Die Wahl fiel auf das Sozialamt Uster. Auserkoren wurde Uster, weil sich dort unter anderem folgende Dinge zugetragen haben:

Sozialhilfebeziehende, die in einem gekündigten Mietverhältnis leben und trotz grosser Anstrengungen keine Alternative finden, müssen in ihrer Wohnung bis zur offiziellen Ausweisung, sprich Zwangsräumung durch das Betreibungsamt, ausharren. Erst dann erhalten sie vom Sozialamt Unterstützung bei der Suche nach einer Notwohnung. 

Trotz einer klar anders lautenden Rechtsgrundlage kommuniziert das Sozialamt zudem immer wieder gegenüber Hilfesuchenden, Mietkautionen würden nicht übernommen. 

Das Sozialamt Uster schreckte in der Vergangenheit nicht davor zurück, eine Mutter und ihre noch nicht einjährige Tochter mitten im Winter ohne Anschlussmöglichkeit auf die Strasse zu stellen. 

Kein Wunder, hat Uster die tiefste Sozialhilfequote aller Städte in der Schweiz, und der Anteil an Sozialhilfebeziehenden ist dreimal geringer als beispielsweise in Winterthur und in der Stadt Zürich. 

Aus diesen und weiteren Gründen wird der Samichlaus dem Sozialamt Uster am 2. Dezember um 10:30 Uhr einen Besuch abstatten und, ganz seiner Tradition verpflichtet, eine Fitze überreichen und aus seinem goldenen Buch vorlesen. 

Einladung zur kostenlosen Sozialhilfeberatung

Um jedoch nicht nur die „Samichlaus-Fitze“ auszuteilen, sondern die Situation zu verbessern, lädt die Unabhängige Fachstelle für Sozialhilferecht UFS am 10. Dezember 2015 alle Interessierten zum Sozialhilfe-Beratungstag in Uster ein. Die Mitarbeitenden der UFS beantworten an diesem Tag zwischen 11:00 und 19:00 in

der Kirchgemeinde der Reformierten Kirche an der Zentralstrasse 40 kostenlos Fragen zur Sozialhilfe. Weitere Informationen finden Sie unter www.sozialhilfeberatung.ch

Die Unabhängige Fachstelle für Sozialhilferecht (UFS) wurde 2013 in Zürich gegründet und berät, begleitet und vertritt SozialhilfeempfängerInnen in rechtlichen Belangen. 

https://www.sozialhilfeberatung.ch/

Facebook: 

https://www.facebook.com/unabhangigefachstellefur.sozialhilferecht

Twitter:

@ufs_info

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Opposition gegen asozialen Scharfmacher im Aargau

(PIV) Good-News auch aus dem Aargau. Der neue SVP-Nationalrat und Gemeindepräsident Andreas Glarner von Oberwil-Lieli erhält in der eigenen Gemeinde Opposition und wird überstimmt. Eine Mehrheit spricht sich an der Gemeindeversammlung gegen einen fremdenfeindlichen Ablasshandel aus und votiert für die Aufnahme von Flüchtlingen. 

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/das-herz-von-oberwillieli/story/18542504 

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/svphardliner-glarner-muss-doch-fluechtlinge-aufnehmen/story/16929478

 

 

 

 

Zurück


Unterstützen Sie den Mediendienst
Hälfte/Moitié mit einer Spende über PayPal:



Bitte teilen Sie unsere Artikel: